Members â€“ Florian Froehlich

Florian Froehlich

Werdegang

Lebt und arbeitet im Schweizer Jura seit 1996,
Ab 2003 private und öffentliche Aufträge in Glaskunst,
Wahl von Stele und Dallglas als Ausdrucksmittel.
Das grösste Projekt werden die „Stelen von Saignelégier“ (katholische Kirche von Saignelégier) 21 Stelen von über 4 Metern Höhe. Freistehende Figurengruppe « Golgotha » mit Nachtbeleuchtung. Technische Zusammenarbeit mit Roland Béguin.
2014 : Glasskulptur mit Kerzen, Kirche von Saignelégier

 

Mitglied

– Société des peintres et sculpteurs jurassiens
– VERARTE

 

Referenzen

– Monographie: Florian Froehlich : «World Theatre – Theatre World». Editions Le renard par la queue, Lausanne. No ISBN 978-2-940533-00-8.
– Glasmalerei für das 21. Jahrhundert: Glasmalerei Peters, Paderborn. ISBN No 978-89710-452-5
– Biographische Lexikon der Schweizer Kunst, 1998, Edition Neue Zürcher Zeitung

Florian Froehlich

Rue Achille-Merguin 44
2900 Porrentruy

www.florianfroehlich.com
Wikipedia

Einzelausstellungen (Auswahl)

2013

  • Einzelausstellung “Welttheater-Theaterwelt”. Galerie ACHTZIG Berlin

2012

  • Galerie ACHTZIG Berlin

2007

  • Galerie FARB, Delémont

2004/2005

  • Galerie du Solstice, Yverdon

1998/2002

  • Galerie Paul Bovée, Delémont
  • Galerie Courant d’Art, Chevenez

1994

  • Galerie Pingeot-Gerbi, Paris

1993/1997/2003

  • Galerie Clerc, Lausanne

1991

  • Fondation du Grand-Cachot-de-Vent, Vallée de La Brévine

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2002

  • Expo 02 : Musée des Beaux-Arts, La Chaux-de-Fonds

2004

  • Verarte.ch : Exposition au Musée Suisse du Vitrail, Romont

2005

  • Verarte.ch : Exposition de vitraux, Elisabethenkirche Bâle

2009

  • Musée Suisse du Vitrail (Vitromusée), Romont, Exposition de Verarte.ch

2015

  • Galerie DUKAN, Contemporary Art, Leipzig